Verletztengeld

Voraussetzungen

Verletztengeld erhält man, wenn infolge eines Arbeitsunfalls Arbeitsunfähigkeit eintritt oder wegen eines Arbeitsunfalls eine medizinische Rehabilitationsmaßnahme notwendig wird.

Das Verletztengeld erhalten auch Schüler und Studenten, wenn sie bei Beginn ihrer Arbeitsunfähigkeit einer bezahlten Tätigkeit nachgegangen sind.

Eltern, deren gesetzlich unfallversichertes Kind verletzt ist, können Verletztengeld zwischen 80 % und 100 % des entfallenen Verdienstes verlangen, wenn das Kind jünger als 12 Jahre ist und der Arzt attestiert, dass die Eltern das Kind zu Hause beaufsichtigen müssen, weil sonst keine andere Betreuungsperson im Haushalt lebt. 

Höhe

Im Regelfall beträgt das Verletztengeld 80 % des Regelentgelts.

Sie haben eine Frage?

Wir geben Ihnen die Antwort - garantiert

Dauer

Die Zahlung beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem der Anspruch auf Kranken- oder Übergangsgeld endet und die fortbestehende Arbeitsunfähigkeit durch einen Arzt festgestellt wird. Verletztengeld wird meistens ab der 7. Woche nach Eintritt der Arbeitsunfähigkeit gezahlt.

Die Zahlung des Verletztengelds endet, wenn wieder Arbeitsfähigkeit besteht oder wenn der Versicherte Anspruch auf andere Leistungen hat, wie z.B. Übergangsgeld.