Jahresarbeitsverdienst

Der Jahresarbeitsverdienst ist das Arbeitsentgelt bzw. –einkommen des Versicherten in einem Jahr. Er beschreibt außerdem die gesetzlich festgelegte Bezugsgröße, anhand derer sich die Berechnung des gesetzlichen Unfallrentenanspruchs orientiert.

Der geringste Jahresarbeitsverdienst beträgt 60 % der zum Zeitpunkt des Unfalls festgelegten Bezugsgröße, der Maximalwert beträgt das Zweifache der zum Unfallzeitpunkt maßgeblichen Bezugsgröße.