Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht

Die Berufunfähigkeitsversicherung zahlt nicht
©123rf.com

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) klingt nach einer guten Idee. Ohne eine solche Versicherung verliert man durch eine Krankheit oder einen Unfall, beispielsweise einem Arbeitsunfall oder Wegeunfall, möglicherweise nicht nur den Job, sondern auch das Haus und den Lebensstandard. Viele ehemals erfolgreiche Menschen sind deshalb auf Sozialhilfe angewiesen.

Das kann durch eine BU verhindert werden – so zumindest in der Theorie. In der Praxis ist der Schutz eher dürftig. Die Verträge schließen von vornherein viele Fälle aus. Und auch sonst zahlt die BU Versicherung häufig nicht, sodass lange Verfahren bevorstehen, wenn der Anspruch durchgesetzt werden soll. Einigen Problemen können Sie schon bei Vertragsabschluss vorbeugen, anderen erst bei der Berufsunfähigkeits-Diagnose. Und oftmals können Sie gar nichts dafür, dass die BU Versicherung nicht zahlt. Im Folgenden finden Sie die vier häufigsten Gründe für das Nichtzahlen der BU.

BU Versicherung zahlt nicht, weil angebliche falsche Angaben gemacht worden sind

  • ErkrankungBeim Abschluss einer BU Versicherung erhalten Sie einen Fragebogen, den Sie ausfüllen müssen. Dieser beschäftigt sich regelmäßig mit all ihren gesundheitlichen Problemen, die sie in ihrem Leben hatten oder haben. Und genau dieser Fragebogen ist der häufigste Grund, warum die BU nicht zahlt.
  • Dabei ist es vollkommen egal, ob die falschen Angaben etwas mit dem späteren Krankheitsbild zu tun haben oder nicht. Teilweise sind Nebensächlichkeiten wie die Angabe des Arztes im Gutachten für die BU Versicherung, dass der Patient Bluthochdruck hat, das Problem. Dabei weiß Letzterer möglicherweise nicht einmal etwas von dieser Diagnose, weil das Problem nicht behandelt werden muss. Dennoch nutzt die BU solche „Falschangaben“ im Fragebogen, um nicht zahlen zu müssen.
  • Die offizielle Begründung für den Rücktritt lautet „vorvertragliche Anzeigepflicht“. Da Sie diesen (angeblich) verschuldet haben, behält die Versicherung auch Ihre gezahlten Beiträge.
  • BU Versicherung zahlt nicht, weil Sie nicht berufsunfähig genug sind

    Dieser Grund klingt etwas verwirrend. Schließlich kann niemand halb berufsunfähig sein. Entweder Sie können Ihre Arbeit noch ausführen oder nicht. In Ihrem Alltag werden Sie sehr schnell eine klare Antwort auf die Frage bekommen. Die Gutachter sehen die Situation jedoch regelmäßig anders. Wenn diese sagen, dass Sie lediglich zu 49 Prozent berufsunfähig sind, zahlt die BU Versicherung nicht.
  • BU Versicherung zahlt nicht, weil eine ausgeschlossene Vorerkrankung der Grund für die Berufsunfähigkeit ist

    Sollten Sie eine Vorerkrankung haben, die wahrscheinlich zu einer Berufsunfähigkeit führt, wird die BU nur einen Vertrag abschließen, wenn die Folgeerscheinungen und die Weiterentwicklung der Krankheit ausgeschlossen sind. Es liegt dann an Ihnen zu beweisen, dass eine andere Krankheit oder ein Unfall für die Berufsunfähigkeit bzw. Arbeitsunfähigkeit allein verantwortlich ist. Schaffen Sie das nicht, zahlt die BU auch nicht.
  • BU Versicherung zahlt nicht, weil Sie noch eine andere Tätigkeit ausüben können

    In fast allen Berufen gibt es heutzutage die theoretische Möglichkeit Hintergrundarbeit am Schreibtisch zu machen oder den Schwerpunkt der Arbeit zu verschieben. Die BU wird nicht zahlen, wenn es einen Job gibt, den Sie ausführen können. Dabei wird jedoch regelmäßig ignoriert, ob Sie auch praktisch eine Chance auf solch einen Arbeitsplatz haben.
  • Was kann ich tun, wenn die BU Versicherung nicht zahlt?

    Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt häufig nicht, weil sie ihre Möglichkeiten sehr weit auslegt. Dabei wird die Tatsache ausgenutzt, dass sich die Kranken nicht auskennen und oftmals nicht die Möglichkeiten für einen langen Rechtsstreit haben. Aus diesem Grund übernimmt Sozial-Secure.de sowohl die Prüfung als auch die Durchsetzung Ihres Anspruchs kostenlos. Erst wenn wir gewinnen, zahlen Sie uns ein prozentuales Honorar.

Merken

Merken

Merken